Eifel Motorradtour: Herbstausklang

Schreibe einen Kommentar
Osteifel
Schloss Bürresheim (Foto: www.thomashendele.de)

Der Herbst hat mit allen seinen Wetter-Facetten Einzug gehalten, wobei er in bei der folgenden Rund-Tour beschlossen hat, die Straßen eher feucht zu halten. Wir beschränken uns dabei auf den Bereich der Vor-, Ost- und Hocheifel…

Wir starten unsere Tour in Wachtberg-Berkum an einem Einkaufszentrum, welches aufgrund diverser Lokalitäten auch als Treffpunkt dienen kann.

Über Werthhoven – vorbei an der „Kugel“ des FGAN – …

Radaranlage FGAN in Wachtberg

… geht es in Richtung Birresdorf.

Nachdem wir einen kleinen Hügel überwunden haben, sehen wir bereits den ersten Teil der Ost- und Hocheifel vor uns auftauchen.

Blick auf unser Ziel

Vor dem Ortseingang geht es jedoch links in Richtung Remagen und somit an den Rhein hinab.

Gerade in den Herbstzeiten und erst Recht wenn es dunkler wird, muss hier jedoch mit einem regen Wildwechsel gerechnet werden.

An der Apollinariskirche (Bild einer früheren Ausfahrt)

Kurz vor Remagen selbst passieren wir die links vor uns auftauchende Apollinariskirche.

Anschließend fahren wir über die Bundesstraße 9 bis zur Ausfahrt Sinzig, um hier abzufahren und die Strecke vorbei am Schloss Sinzig nach Franken zu wählen.

Alte Mauer in Sinzig

So passieren wir das Schloss Ahrenthal …

Schloss Ahrenthal

… erreichen Franken

Blick auf die Autobahn 61 Nähe Waldorf

… und fahren weiter über Waldorf weiter.

Kapelle Nähe Waldorf

Kurz nach der Autobahnauf- / -abfahrt der A61 geht es hinab nach Niederzissen, wobei wir eine schöne Weitsicht genießen können.

Wir fahren durch Oberzissen – immer mit einem Blick auf den sichtbaren Bergfried der Burgruine Olbrück linkerhand unserer Strecke.

Über Niederdürenbach geht es nun rechts hinauf nach Oberdürenbach, um nach einem Waldstück eine kurze Rast auf dem dortigen Wanderparkplatz einzuleiten; findet sich doch gerade hier ein schöner Blick in die Landschaft und noch einmal auf den Bergfried.

Oberhalb von Oberdürenbach

Hinter Schelborn biegen wir links ab und passieren wenig später auch die Zufahrt nach Spessart.

Hier befindet sich übrigens auch das Hotel und der Landgasthof Zum Bockshahn, welches durch eines der Mitglieder des Routenteams Eifelmotorrad geführt wird.

Zum Bockshahn (abseits des Tracks dieser Tour)

Der nächste Ort – Kempenich – ist schnell erreicht und wir machen einen kurzen Abstecher zum „Kreuzwäldchen„.

Kreuzwäldchen bei Kempenich

Anschließend setzen wir die Fahrt bis nach Weibern fort, um hier links abzubiegen und erst hinauf und wenig später in Volkesfeld hinab zu fahren.

So fahren wir direkt auf ein weiteres Mitglied des Routenteams zu: Das Hotel Forsthaus.

Hotel Forsthaus (Bild einer früheren Ausfahrt)

Wir fahren durch das Nettetal in Richtung Schloss Bürresheim.

Spontan beschließen wir, kurz zuvor eine Schleife und somit einen Abstecher hinauf über Sankt Johann zu fahren – interessante Strecke.

Von Sankt Johann geht es wieder hinab nach Mayen. Zuvor halten wir allerdings noch einmal an einem Aussichtspunkt …

Aussichtspunkt Sankt Johann

… und genießen den Anblick hinab nach Mayen.

Blick hinab nach Mayen

Als nächstes erreichen wir Mayen und fahren direkt wieder in das Nettetal, um nunmehr von der anderen Seite auf das Schloss Bürresheim zuzufahren.

An exponierter Stelle darf natürlich ein Foto auf dem Weg dorthin nicht fehlen.

Unterwegs

Das Schloss Bürresheim ist nun nicht mehr weit entfernt.

Schloss Bürresheim

Es folgt das links liegende Wegstück, welches uns sehr kurvenreich hinauf nach Kirchwald führen wird.

An einer an der Strecke liegenden Kapelle legen wir eine kurze Rast ein und genießen die herbstlich bunte Weitsicht.

Kapelle hinter Kirchwald

Wenig später passieren wir die Zufahrt zum Besucherbergwerk Bendisberg.

Zufahrt grube Bendisberg

Am Ortsende von Langenfeld biegen wir links ab und fahren zunächst hinab nach Acht und dort rechts hinauf nach Siebenbach, um wiederum links nach Herresbach zu fahren.

So haben wir einen schönen Streckenabschnitt durch diverse Täler unter dem Reifen.

Es geht auf die Döttinger Höhe zu und gleich wieder rechts hinab nach Adenau.

Dort angekommen geht es rechts weiter in Richtung Kaltenborn, um weiter in Richtung Kesseling zu fahren.

Richtung Kesseling

Es geht anschließend durch das Kesselinger Tal links nach Ahrbrück und wiederum rechts nach Altenahr.

Mit einem Schlenker fahren wir anschließend durch Kreuzberg in das Sahrbachtal, biegen jedoch nach kurzer Zeit rechts ab, um die Serpentinen hinauf nach Krählingen zu nehmen.

Blick auf Krälingen (Bild einer früheren Ausfahrt)

Über Freisheim

Nähe Freisheim

… und Berg

„Berg“ voraus

… nähern wir uns Hilberath

Hilberath (Bild einer früheren Ausfahrt)

… und fahren dort links hinab nach Altendorf.

Über Gelsdorf, Vettelhoven, Eckendorf und Fritzdorf nähern wir uns nun wieder dem Ausgangspunkt unserer Tour in Wachtberg-Berkum.

Den bei Outdooractive hinterlegten Track zur Tour findet Ihr HIER.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere