Eifel Motorradtour: Tour zur Burg Reuland in Belgien

Kommentare 2
Osteifel / Vulkaneifel
Foto Ⓒ Thomas Hendele Fotografie, www.thomashendele.de

Für diese Eifel Motorradtour haben wir uns die Burg Reuland in Belgien als Ziel und Wendepunkt unserer Route auserkoren. Zuvor werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Internetseiten des ADAC und machen uns mit den aktuellen Bestimmungen für die Fahrt durch Belgien (Mit dem Motorrad durch Belgien / Warnweste und Radarwarner) vertraut und dann kann’s los gehen…

Diesmal verlassen wir die A61 bei Rheinbach, nutzen die Umgehungsstraße  und fahren letztlich weiter in Richtung des Ortsteils Rheinbach-Loch, um später über Arloff nach Iversheim zu fahren.

Unterwegs

Bei Iversheim geht es erst rechts, dann aber sofort links den Berg hinauf nach Eschweiler.

Am Ortsausgang führt eine Sackgasse links hinauf zur Sternwarte Stockert, die wir schon des öfteren besucht haben. Heute lassen wir sie – im wahrsten Sinne – links liegen.

Bild einer anderen Ausfahrt zum Radioteleskop Stockert

Wir setzen unsere Fahrt weiter nach Weiler am Berge fort, wobei wir auf halber Strecke eine kurze Pause einlegen.

Zwischen Eschweiler und Weiler am Berge

Es geht durch den Wald hindurch. Sobald selbiger sich lichtet, findet sich nach kurzer Zeit eine schöne Weitsicht, die wir kurz genießen werden.

Kurz vor Weiler am Berge

Im Ort fahren wir links nach Holzheim und anschließend über Nöthen nach Nettersheim und weiter bis Marmagen. Vorbei am Milzenhäuschen und später Schmidtheim, passieren wir die Dahlemer Binz – einen Verkehrslande – und Flughafenplatz – und setzen die Fahrt bis Neuhaus weiter fort.

Noch 8 km bis Büllingen (B)

Wir erreichen die B265 an der Staatengrenze und fahren links in Richtung Losheimergraben.

Dabei passieren wir links von uns den „Weißen Stein„, einen Grenzberg im Zitterwald.

Wir erreichen Belgien

Alsbald haben wir die Grenze erreicht und fahren in belgisches Staatsgebiet hinein.

So geht es zunächst über die N626 nach Manderfeld (B) und Lommersweiler (B).

Zwischendurch ein Päuschen im St. Vither Wald

Wenig später biegen wir scharf links nach Maspelt ab.

Richtung Maspelt

Ist das wunderschön hier. Wir sind begeistert.

Es geht durch Maspelt hindurch und kurz später erreichen wir eine Stelle an einer Kapelle mit einer wunderschönen Sicht in die Landschaft.

Klar, dass wir da kurz anhalten müssen, um ein weiteres Erinnerungsfoto zu schießen…

Aussichten

Noch durch Bracht hindurch und wir fahren auf die N693, wo wir rechts nach Burg-Reuland (B) abbiegen, um den Weg hinauf zur Burg zu fahren.

Burg Reuland

Nun haben wir sie also erreicht:  die zu den größten Burgruinen der Eifel zählende Burg Reuland.

Die Ruine der Höhenburg liegt im Ort Burg-Reuland im deutschsprachigen Teil Ostbelgiens (Quelle).

Blick hinab in den Ort

Zitat (Quelle):
Aus archäologischen Untersuchungen ging hervor, dass der Burgplatz bereits im 10. Jahrhundert genutzt wurde. Dort, wo heute nur noch die Burgruine steht, hatten die Römer schon ein festes Kastell angelegt. Die ältesten entdeckten Fundamente stammen aus dem 12. Jahrhundert, als die Burg dem Adelsgeschlecht „von Rulant“ als Wohnstätte diente. Im 13. Jahrhundert war ein Burgbering vorhanden, der von einem Graben umgeben war. In der Nordwestecke existierte bereits ein Turm. Im 14. Jahrhundert wurde der Bering neu aufgebaut und der Bergfried errichtet.

Weg hinaus

Zitat (Quelle):
Der belgische Staat kaufte das Burggelände im Jahr 1923, um darauf eine Luftabwehrstellung zu bauen. 1986 erwarb er auch die Burg, die 1980 unter Denkmalschutz gestellt wurde und seit 1988 schrittweise restauriert wird.

Wir fahren ein kurzes Stück zurück und erreichen recht schnell wieder deutsches Staatsgebiet bei Halvent.

Über Lützkampen geht es Richtung Lichtenborn, wobei wir noch einmal eine kleine Pause einlegen.

Unterwegs

Unser nächstes Ziel ist nun Prüm, wobei wir anschließend die B51 verlassen und parallel zu ihr über Dausfeld, Hermespand, Willwerath nach Olzheim fahren.

Richtung Olzheim

Über Steffeln geht es hernach nach Hillesheim, wobei wir das Hotel Augustiner Kloster passieren.

Falls jemand in Hillesheim nach einer motorradfreundlichen Unterkunft schaut, wird er hier bei einem Mitglied des Routenteam Eifelmotorrad fündig.

Das Kriminalhaus in Hillesheim

Und da es zum Zeitpunkt unserer Vorbeifahrt hier gerade leer ist, muss ich natürlich noch ein Foto vom Kriminalhaus machen.

Richtung Kerpen (Eifel)

Die Burgruine Kerpen ist auch nicht mehr weit entfernt von hier.

Burgruine Kerpen

Zitat (Quelle):
Die genauen Anfänge der Burg Kerpen liegen im Dunkel der Geschichte. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass es sich bei ihrem Erbauer um den 1136 erstmals urkundlich erwähnten Sigibertus de Kerpene oder dessen Sohn Heinrich I. (1142–1177) handelte. Ein genaues Baudatum kann bisher jedoch nicht genannt werden.

Über Ahütte geht es wenig später an die Ahr, der wir nun über Antweiler, Schuld und Dümpelfeld bis Altenahr folgen werden.

Kurz vor Altenahr

Noch einen Abstecher nach Dernau und dort hinauf nach Holzweiler.

Wenig später sind wir wieder an der A61 und beenden hier die Aufzeichnung der Strecke.

—–

Wie immer findet Ihr den Track aus zu dieser Tour bei Outdooractive. Einfach dem Link folgen.08

2 Kommentare

  1. Michael Compes sagt

    Die Tour sind wir heute mit einer 8 Bike starken Truppe gefahren. Das war ganz große Klasse. Ich habe tatsächlich noch unbekannte Strecken in der Eifel kennen gelernt 🙂
    Die anderen Touren schauen wir uns sicher auch noch an.

    Wenn ihr da noch Einkehr-Tipps ergänzen würdet, wäre das sicher auch nicht verkehrt 🙂

    • "Mungo" sagt

      Hallo Michael,
      schön, dass Euch die Tour gefallen hat. Geschmäcker sind ja schon verschieden. Umso mehr freue ich mich, dass diese Tour bei Euch „angekommen“ ist.
      Bezüglich der Einkehrtipps muss ich zugeben, dass wir selber nicht so häufig einkehren.
      Aber in den anderen Tourentipps finden sich ab und an „leckere Wegpunkte“, die meistens zum Routenteam Eifelmotorrad gehören.
      LG und allzeit gute Fahrt:
      Mungo

Schreibe einen Kommentar zu "Mungo" Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere