Eifel Motorradtour: Rund um Spessart

Schreibe einen Kommentar
Osteifel
Motorradtour durch die Eifel (Foto © Thomas Hendele Fotografie, www.thomashendele.de)

An diesem Tourentag sollte die Strecke kürzer sein und den Halt für ein Mittagessen beinhalten. Die Örtlichkeit war schnell gefunden: Hotel und Landgasthof Zum Bockshahn in Spessart (Nähe Nürburgring). Martina und Norbert Nett sind Mitglieder im Routenteam Eifel-Motorrad. Was lag also näher, als beide wieder einmal zu besuchen.

So starten wir an der Ausfahrt der A61 bei Ringen (alternativ geht natürlich auch die A61 am Kreuz Meckenheim in Richtung Adenau).Halt mit Weitsichten bei Lind (Ahr)

Halt mit Weitsichten bei Lind (Ahr)

Vorbei an der Kalenborner Höhewo sich auch eine Sommerrodelbahn befindet – geht es auf der bekannten Zufahrtsstrecke Nürburgring in Richtung Adenau.
Kurz vor dem Ortsende von Ahrbrück verlassen wir diese Strecke jedoch, um rechts in Richtung Lind abzubiegen und hierbei über die schmalere Brücke die Ahr ein erstes Mal zu queren.
So fahren wir die erste kurvenreichere Strecke in die Höhe, durchfahren den Ort Lind, um kurze Zeit später auf der Anhöhe die obligatorische Fotorast einzulegen, wobei wir sogar Glück haben und einen Teil des Radioteleskopes Effelsberg auftauchen sehen (auf dem Bild zwischen den beiden Helmen weißlich zu erahnen).
Wie bislang jedesmal auf der Fahrt in den Kurven, lagen auch hier heruntergepurzelte Steinchen etc. auf der asphaltierten Fahrstraße.
Fahrt hier bitte besonders aufmerksam hinauf.

Zwischen Obliers und Liers

Zwischen Obliers und Liers

Anschließend geht es in grobe Richtung Plittersdorf, wobei wir nach der längeren Linkskurve jedoch sofort wieder den Wegweisern nach Liers folgen werden.
So geht es mit einer Vielzahl von Kehren direkt hinab in das Lierstal und wir fahren durch Obliers hindurch.
Eine wunderschöne Strecke durch dieses Tal bis nach Liers und somit wieder auf die Hauptstrecke nach Adenau erwarten uns schon sehnsüchtig.
Auch hier bitte besonders aufmerksam fahren. Die Fahrstraße ist nicht sonderlich breit und die Kurven teils schlecht einsehbar.

Ruine Wensburg

Ruine Wensburg (Bild von einer früheren Wanderung)

Kurz nach Obliers befindet sich – in Fahrtrichtung Hönningen – auf der rechten Seite die Burgruine Wensburg.
Sie ist von der Straße aus nicht zu sehen und mit Fahrzeugen auch nicht zu erreichen.

Zitat „Burg Wensburg“ [Quelle].
Die Ruine der Wensburg, auch Burg Wensberg genannt, ist eine im Lierstal gelegene Burgruine. Die Spornburg steht versteckt im Wald auf einer Bergkuppe südwestlich von Lind und war einst der Mittelpunkt der gleichnamigen Herrschaft.
Vermutlich Ende des 13. oder zu Beginn des 14. Jahrhunderts erbaut, wechselte die Anlage von der Familie von Gymnich über die von Helfenstein zu den von Orsbeck. Nachdem 1832 ein Großteil der Bausubstanz abgerissen worden war, unternahm die Besitzerin Louise Scheib zu Beginn des 20. Jahrhunderts Instandsetzungs- und Umbauarbeiten, deren Ergebnis die heute noch erhaltenen Burgreste der frei zugänglichen Ruine prägen.

Kurz vor Liers

Kurz vor Liers

Wir erreichen Liers, queren ein weiteres Mal die Ahr und fahren rechts auf die B257 auf, um nun bis Adenau zu fahren.

Zwischen Hochacht und Kaltenborn

Zwischen Hochacht und Kaltenborn

Eigentlich war geplant, hinauf zum Nürburgring selbst zu fahren, allerdings staute es sich an der Ortseinfahrt Adenau.
Am Tag nach dieser Tour fand das 24-Stunden-Rennen statt und die Anreise am Brückentag war in vollem Gange.

So biegen wir in Höhe des Streckenabschnittes Exmühle links in Richtung Hohe Acht ab, um an der später folgenden Einmündung jedoch nicht rechts, sondern geradeaus nach Kaltenborn zu fahren.

Zwischen Herschbach und Weidenbach

Zwischen Herschbach und Weidenbach

Wir passieren nun Herschbach und fahren die schöne Talstrecke hinab nach Kesseling.
Kurz vor Weidenbach genießen wir die Ruhe und machen eine kleine Pause.

Blick zurück

Blick zurück

In Kesseling angekommen geht es rechts nach Staffel und in dem letztgenannten Ort rechts hinauf über Niederheckenbach und Cassel nach Kempenich.
Was für eine schöne Gegend und einfach entspannend.

Zum Bockshahn

Zum Bockshahn

In Kempenich halten wir uns für ein kurzes Fahrstrück links, um mit einer Schleife nach Spessart zu fahren.
Es geht in den Ort hinein und auf ein leckeres Mittagessen zu Martina und Norbert – so wie auch geplant.

Mit gefüllten Bäuchen treten wir nun die Heimfahrt an, die uns zunächst nach Hannebach rechts abfahren lässt.

Bergfried Burg Olbrück

Bergfried Burg Olbrück

Auf der Fahrt nach Oberzissen taucht sie immer wieder in unserem Blickwinkel auf: die Burgruine Olbrück oder besser natürlich der weithin sichtbare Bergfried selbiger.

Zitat „Burg Olbrück“ [Quelle]:
Die Bergkuppe, auf der sich die Burgruine befindet, wurde schon von Kelten und Römern zur Überwachung des Brohltals genutzt.
Die mittelalterliche Wehranlage war Mittelpunkt einer zehn Dörfer umfassenden Herrschaft, die in den ältesten Urkunden als Oleburg und Holebriche erscheint.

Weitblick vom Bergfried

Weitblick vom Bergfried

Wer der Burg einen Besuch abstatten möchte: der Track zu dieser Tour führt nicht direkt daran vorbei.

Über Niederzissen erreichen wir Burgbrohl und fahren über das Brohltal an den Rhein hinab, um letztlich die Fahrt nach Remagen fortzuführen und dort die Aufzeichnung zu beenden.

—–

Bei Interesse findet Ihr den Track zur Tour, eine Übersichtskarte etc. wie immer bei Outdooractive.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere