Eifel Motorradtour: Kloster Steinfeld und Ahrquelle

Kommentare 2
Nordeifel / Osteifel
Blankenheim (Foto: www.thomashendele.de)

Auf früheren Touren sind wir bereits mehrfach am Kloster Steinfeld vorbeigefahren. Für diese Tour waren daher zwei Ziele auserkoren worden: Besuch des Klosters und auf dem Rückweg Stopp in Blankenheim.

Wir beginnen die Tourenaufzeichnung wieder auf der A61 / Kreuz Meckenheim, Abfahrt Gelsdorf, um direkt an der ersten Möglichkeit die anschließende Bundesstraße zu verlassen. So führt uns der Weg zunächst nach Altendorf und hier links nach Hilberath – dem Tor zur Eifel – hinauf.

Zwischen Altendorf und Hilberath

Zwischen Altendorf und Hilberath

In Hilberath angekommen geht es rechts in grobe Richtung Todenfeld, wobei wir jedoch an der ersten Möglichkeit links nach Berg abbiegen.

Richtung Berg

Richtung Berg

Über Freisheim und Maulbach fahren wir nach Scheuren und weiter durch kühlenden Wald hinab nach Bad Münstereifel.

Unterwegs

Unterwegs

Über Nöthen und Pesch fahren wir bis Zingsheim, um hier in Richtung Urft abzubiegen. Vorbei in greifbarer Nähe des ehemaligen Ausweichsitz der Landesregierung NRW geht es nun hinauf nach Steinfeld selbst.

Kurz vor Steinfeld

Kurz vor Steinfeld

Wir sind früh genug da und finden ausreichende Parkmöglichkeiten vor.

Am Kloster Steinfeld

Am Kloster Steinfeld

Kloster Steinfeld ist eine ehemalige Prämonstratenserabtei mit einer bedeutenden Basilika aus dem frühen 12. Jahrhundert.  Obwohl die Anfänge des Klosters bis circa 920 zurückreichen, erfolgte die erste klösterliche Niederlassung in Steinfeld 1070. 1130 wurde es von Prämonstratensern übernommen (Quelle).

Lageplan

Lageplan

Das Kloster wurde ein bedeutendes kirchliches Zentrum im deutschen Reich und hatte zahlreiche Tochterniederlassungen in Europa, zum Beispiel das Kloster Strahov in Prag (Quelle).

Kloster Steinfeld

Kloster Steinfeld

1184 bekam das Kloster Steinfeld den Status einer Abtei. Die Abtei hatte in Köln einen Hof, den Steinfelder Hof nahe der Kirche St. Gereon im Westen von Köln. Hier wurde 1615 vom Abt Christophorus Pilckmann das Collegium Norbertinum gegründet, das zur Vorbereitung und als Wohnort der Ordensangehörigen diente, wenn sie an der alten Kölner Universität studierten (Quelle).

Kloster Steinfeld

Kloster Steinfeld

Im Jahre 1200 wurde auf Bitte des Grafen Heinrich III. von Sayn unter Abt Erenfried nach den Regeln des Prämonstratenserordens ein neuer Konvent gebildet und in das neu gestiftete Kloster Sayn entsandt. Die durchgehende Reihe von 44 Äbten wurde erst 1802 durch die Säkularisation beendet. Danach diente die Anlage verschiedenen weltlichen Zwecken, die Basilika wurde als Pfarrkirche weiter genutzt. Die Anlage wurde 1923 von den Salvatorianern als Kloster übernommen (Quelle).

Kloster Steinfeld

Kloster Steinfeld

Die Klosteranlage befindet sich seit 1923 im Besitz des Salvatorianerordens, der in Steinfeld das Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld, ein Gymnasium sowie die private Kunstakademie Kloster Steinfeld und das Franziskus-Jordan-Gästehaus unterhält. Nachdem der Orden bereits zum Ende des Schuljahres 2011/2012 das Internat schließen wollte, konnte dies durch eine Elterninitiative abgewendet werden. Doch die verbleibenden 15 Schüler reichten nicht aus, und das Internat wurde endgültig zum Ende des Schuljahres 2012/2013 geschlossen (Quelle).

Vorbei an der Wildenburg

Vorbei an der Wildenburg

Über Benenberg geht es nun weiter zur Wildenburg, wobei wir beschließen, hier eine gesonderte Motorradtour hin zu machen.

Weiter geht es über Schmidtheim, wobei wir um den Ort aufgrund einer Baustellenumleitung umgeleitet werden (so im Track auch aufgezeichnet). Letztlich erreichen wir die Bundesstraße 51 und biegen hier links und später rechts ab, um in den beschaulichen Ort Blankenheim hineinzufahren.

Ortseinfahrt Blankenheim

Ortseinfahrt Blankenheim

Vorbei an der Ahrquelle halten wir im Ort an und machen erst einmal eine Mittagspause.

Links geht es zur Ahrquelle

Links hinter der Statue geht es zur Ahrquelle

Bäuchein füllen

Bäuchein füllen in Blankenheim

Mit einem Schlenker über Rohr geht es anschließend nach Tondorf, um hier rechts nach Falkenberg abzubiegen. So passieren wir Hümmel und Marthel und legen eine kleine Rast ein.

Rast hinter Marthel

Rast hinter Marthel

Über Pitscheid fahren wir anschließend nach Schuld.

Schuld in der Eifel

Schuld in der Eifel

In Dümpelfeld biegen wir links in Richtung Altenahr ab, um dort über die Umgehungsstraße wieder zum Kreuz Meckenheim zu fahren.

Zwischen Kalenborn und Esch

Zwischen Kalenborn und Esch

Den Track zum Herunterladen, eine Übersichtskarte und weitere Informationen gibt es – ebenso wie immer – bei Outdooractive.

 

2 Kommentare

  1. Ralf Schreiber sagt

    Hallo Mungo,

    schöner Bericht – besonders über das Kloster Steinfeld.

    Beim nächsten Mal müsst ihr unbedingt in der „Alten Abtei“ – gegenüber des Klosters – Mittagspause machen. Klasse frische Küche, wöchentlich neue Karte, nette Wirtsleute.

    Wo ihr in Blankenheim gegessen habt, weiß ich zwar nicht, aber dort ist Bero’s Grillhouse und Pizzeria empfehlenswert. Sieht aus wie eine „Imbiss-Bude“, bietet aber die besten Pizzas und Burger der Umgebung.

    Mach weiter so, bis demnächst und danke für deine Berichte
    Ralf

    • "Mungo" sagt

      Hallo Ralf!

      Lieben Dank für das Lob.
      Ich schreibe ja eher unkonventionell, an mir ist kein Reisereporter verloren gegangen. 😉
      Von daher freue ich mich, wenn es dem ein oder anderen genau so gefällt.
      In Steinfeld hatten wir noch keinen Hunger, in Blankenheim waren wir genau dort, wo Du empfohlen hast.

      Allzeit gute Fahrt!

      LG: Mungo

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *