Eifel Motorradtour: Osteifel im Herbst

Kommentare 1
Osteifel
Nebel über Bad Münstereifel (Foto: www.thomashendele.de)

Die Tage werden kürzer, das Wetter naturgemäß schlechter. So war ich im Oktober 2016 froh, dass ich in einem Kurzurlaub wenigstens einen Tag für eine kleine herbstliche Ausfahrt durch Teile der Osteifel nutzen konnte – zumal der nagelneue Hinterradreifen seine ersten Kilometer absolvieren sollte.

Ich entschied mich für eine Mischung aus schmaleren Fahrstraßen mit schönen Kurven und breiteren Straßen, um das Motorrad auch mal „laufen zu lassen“.

Schloß Ahrental im Harbachtal

Schloß Ahrental im Harbachtal

Daher führte mich mein Weg über Sinzig in das Harbachtal nach Waldorf, wobei ich schon recht bald am Wasserschloß „Schloß Ahrental“ vorbeikomme.

Das nächste Ziel – Waldorf – ist schnell erreicht und ich biege rechts in Richtung Königsfeld ab. Nach der Unterquerung der Vinxttalbrücke der A61 wird die Strecke dann für mich besonders schön: eine schmalere Fahrstraße mit vielen Kurven, teils am Fels vorbei.

Von Königsfeld geht es nun über Schalkenbach, Unter– und Obervinxt hinauf bis fast nach Ramersbach, wobei ich oben auf der „Kuppe“ links in Richtung Kempenich abbiege.

Nähe Schelborn - Blick in das Rheintal

Nähe Schelborn – Blick in das Rheintal

Ich passiere auf dem Weg seitlich den Ort Schelborn und suche mir eine ungefährliche Stelle am Wegesrand aus, um ein Foto in die Ferne zu schießen. Anschließend geht es am Ort Hannebach vorbei, wo sich die – gefasste – Quelle des Brohlbaches befindet, der eine Länge von etwa 20 Km aufweist und in den Rhein fließt.

Brohlbachquelle in Hannebach

Brohlbachquelle in Hannebach

Auf dem Weg nach Kempenich passiere ich seitlich den Ort Spessart (Hotel und Landgasthof Zum Bockshahn), fahre anschließend seitlich durch Kempenich und erfreue mich der Kurven in diesem Bereich.

Es geht weiter durch Weibern und durch Hausten. Wenig später biege ich scharf rechts ab und per Serpentinen hinauf nach Langenfeld. Dort angekommen fahre ich mittig im Ort links nach Acht und kurvenreicher nach Wanderath über Welschenbach.

Ortseingang Wanderath

Ortseingang Wanderath

Über Baar und Döttinger Höhe geht es anschließend weiter zum Nürburgring.

Eine kurze Überlegung, zum Brünnchen abzubiegen, verwerfe ich und fahre geradeaus weiter nach Barweiler (Hotel Hüllen).

Kurz hinter Barweiler in Richtung Müsch

Kurz hinter Barweiler in Richtung Müsch

So geht es an Müsch vorbei bis Ahrhütte und hier rechts hinauf in grobe Richtung Feriendorf Freilingen. Auf etwa gleicher Höhe biege ich wieder rechts ab, da ich nun wieder auf schmalerer Straße durch die schöne Landschaft fahren möchte, die mich zunächst nach Ohlenhard  und wenig später fast bis nach Wershofen bringt. Am Fluggelände Wershofen lege ich eine kurze Rast ein.

Fluggelände Wershofen

Fluggelände Wershofen

Nach diesem kurzen Abstecher fahre ich wieder an die Kreuzung, biege aber links nach Hümmel ab, da ich einige interessante Kurven auf dem Weg in Erinnerung habe. Über Falkenberg geht es dann nach Schönau, wobei ich vorher wieder die schöne Weitsicht genieße.

Oberhalb von Schönau

Oberhalb von Schönau

Es geht nun weiter bis nach Bad Münstereifel und kurz an den Ort heran, da mein nächstes Ziel das Sahrbachtal sein wird. Ich fahre den Berg wieder kurvenreicher hinauf und an einer Kuppe rechts in Richtung des Radioteleskops Effelsberg. Wenig später erreiche ich an einem Waldparkplatz den „Decke Tönnes„, den ich kurz aufsuche.

Decke Tönnes

Decke Tönnes

Vorbei an Effelsberg geht es die Serpentinen hinab nach Kirchsahr und weiter über das Sahrbachtal nach Kreuzberg. Vorbei an Altenahr, Dernau, Bad Neuenahr und Bad Bodendorf geht es wieder zurück.

Unterwegs

Unterwegs

Den Track, die Übersichtskarte und einiges mehr findet Ihr wie immer auf Outdooractive.

1 Kommentare

  1. Hi Mungo! Ein toller Fahrtbericht. Das Fluggelände sieht sehr interessant aus. Die Osteifel ist gar nicht soweit weg von mir. Sobald das Wetter besser wird, werde ich definitiv einige Stellen deiner Strecke ausprobieren!

    Gruß Uwe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *