Eifel Motorradtour: Von Burgen, Seen und Quellen

Kommentare 4
Nordeifel
Blankenheim (Foto: www.thomashendele.de)

Dieser Tourenvorschlag führt Euch von Rheinbach über das Bergbaumuseum Mechernich zum Burgenmuseum Nideggen und über Schleiden und Hellenthal zur Ahrquelle nach Blankenheim. Zurück geht es an der Ahr entlang.

2016_05_05_Hellenthal_EM_07

Wir verlassen die Autobahn 61 an der Ausfahrt Rheinbach und fahren über die Umgehungsstraße weiter bis kurz vor Satzvey. Hier halten wir uns links in Richtung Mechernich und kommen an den Katzensteinen vorbei.

2016_05_05_Hellenthal_EM_01
Diese Bundsandsteinfelsen werden wir später auch rund um Nideggen finden. Wir fahren durch Mechernich durch und machen eine Rast am Bergbaumuseum (mit Besucherbergwerk) in Mechernich.

2016_05_05_Hellenthal_EM_02
Ein Besuch des Bergwerkes  – mit Führung – lohnt sich. Parkplätze sind vor Ort ausreichend vorhanden.

2016_05_05_Hellenthal_EM_03b

Unser nächstes Ziel erwartet uns: der Ort Nideggen mit seiner Burg und dem entsprechenden Museum. Wir parken – aufgrund des an diesem Tag stattfindenden Hand-Festes – vor einem der Tore und setzen den Weg zur Burganlage zu Fuß fort. Ansonsten kann auch – bis zu zwei Stunden – am Friedhof zuvor das Motorrad abgestellt werden.

2016_05_05_Hellenthal_EM_05

Zunächst sehen wir uns in der Ruine selbst etwas um und genießen die schöne Aussicht.

2016_05_05_Hellenthal_EM_04

Im Anschluß besuchen wir dann das im Bergfried zu findende Burgenmuseum. Dort ist das Fotografieren nur für private Zwecke erlaubt, so dass wir Euch davon keine Bilder zeigen können.

Wir setzen die Fahrt fort und stellen dann fest, dass wir einen Teil der vorgeplanten Route so nicht durchführen können. Eigentlich war geplant, über Steckenborn nach Woffelsbach zu fahren. Allerdings hindert uns das Streckenverbot für Motorradfahrer an Samstagen / Sonn- und Feiertagen daran. So fahren wir halt über die B266 hinab nach Einruhr.

Zwar wollten wir dort eine weitere Pause einlegen, allerdings ist es rappelvoll im Ort und wir cruisen weiter.

Auf dem Weg nach Schleiden kommen wir an der Zufahrt zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang – heute Internationaler Platz Vogelsang – vorbei. Wer noch nicht hier war, dem sei der Abstecher auf das Forumsgelände empfohlen. Beeindruckend und bedrückend zugleich.

2016_05_05_Hellenthal_EM_06

Über Schleiden und Hellenthal steuern wir den Ort Dahlem an und können den landenden Flugzeugen an der Dahlemer Binz fast schon an die Fahrwerke greifen. Nun ist es nicht mehr so weit bis zu unserem nächsten Zwischenhalt: der Ahrquelle bei Blankenheim.

2016_05_05_Hellenthal_EM_08

Die Rückfahrt leiten wir an der Ahr entlang ein. Aufgrund eines Motorradunfalls ist ein Teilstück der Strecke gesperrt und wir fahren einen Bogen über Feldwege (im Track entfernt), kommen. Wie wir tags darauf in den Medien mitbekommen, ist es alleine im Kreis Euskirchen zu fünf schweren Motorradunfällen gekommen. Passt bitte auf und fahrt nicht schneller, als Euer Schutzengel fliegen kann.

In Schuld (Ahr) laden wir uns bei Freunden spontan auf einen Kaffee ein und fahren das letzte Stück zurück zur Autobahnauffahrt in Bad Neuenahr.

2016_05_05_Hellenthal_EM_09

Blick auf Schuld (vom Ahrsteig)

Track zur Tour, Übersichtskarte und vieles mehr wie immer hier:

Mehr erfahren ›

4 Kommentare

  1. leni sagt

    Sehr schöne Beschreibung? Man bekommt direkt Lust die Tour nachzufahren, allerdings mit dem Auto ??

  2. Gerhard sagt

    Vielen Dank für deinen Bericht! Die Eifel ist wirklich schön. Wie bist Du die letzten Tage mit den starken Unwettern zurecht gekommen?

    • "Mungo" sagt

      Indem ich auf den richtigen Augenblick warten musste.
      Aber es stimmt: so wenig Kilometer wie bislang dieses Jahr bin ich schon lange nicht mehr gefahren.
      LG: Mungo

Schreibe einen Kommentar zu leni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere