Eifel Motorradtour – Unterwegs im Traumpfadeland

Kommentare 2
Osteifel
Eifelidylle (Foto: www.thomashendele.de)

Dieser Tourenvorschlag führt Euch durch Teile des Ahrtals hin zum Nürburgring und entlang diverser Ortschaften, an denen sich Startpunkte für die Premiumrundwege der Traumpfade in der Eifel befinden. Der Startpunkt und der Endpunkt dieser Tour befinden sich direkt an einer Autobahnaus- bzw. auffahrt der Bundesautobahn 61.

Mit dem Motorrad unterwegs im Ahrtal

Vom Startpunkt in Grafschaft-Ringen – dort wo derzeit auch das neue HARIBO-Firmengelände entsteht – geht es ein kurzes Stück zurück auf die A61, um jedoch direkt rechts auf die A573 zu fahren, die uns nach Bad Neuenahr bringen wird. Kurz vor Ende halten wir uns rechts in Richtung Ahrweiler und verlassen auch schon die Autobahn.

Über die Bundesstraße 267 geht es nunmehr über Walporzheim durch diesen wunderschönen Abschnitt des Ahrtals – vorbei an schroffen Felsen und Burgen – zunächst bis nach Altenahr, wo wir durch einen kleinen Tunnel fahren. Direkt hinter dem Tunnel geht es in das Naturschutzgebiet Langfigtal.

Zum Nürburgring

Wir fahren jedoch weiter und machen in Höhe der Burg Kreuzberg eine kleinen Schlenker auf die B257 in Richtung Adenau. Hier geht es nun weiter hinauf über Quiddelbach und letztlich mittels der B258 zum Nürburgring.

2016_06_Traumpfade_1_b

Hinein in das Traumpfadeland

Kurz hinter der Döttinger Höhe führt links die B412 unter anderem zum Brünnchen, wir halten uns aber weiter auf der B258, die uns bis Oberbaar führen wird. Dort biegen wir links ab in Richtung Wanderath und machen eine kurze Rast.

2016_06_Traumpfade_1_c

Direkt der nächste Ort ist dann bereits Wanderath.  Hier befindet sich ein Startpunkt des „Traumpfad Wanderrather„. Es wird nun leicht kurviger. Wir passieren den Ort Acht und fahren auf Langenfeld und mit ein paar Kehren auf Langscheid zu.

[banner id=“240″]

Wer möchte, macht in Langscheid einen Abstecher zur Wabelsberger Wacholderhütte und genießt eine schöne Weitsicht und – je nach Jahreszeit – auf die Wacholderflächen. Kein Wunder also, dass sich hier der Startpunkt des „Traumpfad Wacholderweg“ befindet.

2016_06_Traumpfade_1_d2

Weiter geht es jetzt in Richtung Riedener Waldsee, wobei wir in Höhe der Zufahrt nach Volkesfeld einen Startpunkt des „Traumpfades Heidehimmel Volkesfeld“ passieren. Die Heide kann nicht direkt mit dem Motorrad angefahren werden, so dass ein kleinerer Fußmarsch in Kauf genommen werden muss.

2016_06_Traumpfade_1_e

Es zieht uns weiter zum Riedener Waldsee …

2016_06_Traumpfade_1_f

… und anschließend nach Engeln, wo sich auch die Endhaltestelle des Vulkan-Express – einer Schmalspur-Bahn – befindet.

2016_06_Traumpfade_1_g

Wir machen erneut eine kleine Rast, trinken einen Kaffee und gehen in den direkt dort befindlichen, kurzweiligen und kostenlosen „Geogarten“. Anschließend fahren wir über Brenk nach Niederzissen und könnten hier direkt wieder auf die Autobahn 61 fahren.

Track & Übersichtskarte

Hier geht es zur Übersichtskarte, dem Track zum runterladen und vieles mehr bei Outdooractive ›

2 Kommentare

  1. Wilko sagt

    Hallo,
    sehr schöne Strecke die Sie dort gefahren sind. Ich sollte auch mal wieder am Nürburgring vorbeischauen, nur leider sind dass über 500km für mich und nicht mal eben um die Ecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere